Nordischer Bericht vom Austria Cup in Saalfelden und von den ÖM in Lackenhof am Ötscher

Nordischer Bericht vom Austria Cup in Saalfelden und von den ÖM in Lackenhof am Ötscher

Am 06. Jänner 2014 kam in Salzburg der fünfte zum Austria Cup zählende Langlaufbewerb zur Austragung. In Saalfelden erwartete die Athletinnen und Athleten ein Kunstschneeband auf grüner Wiese und eine anspruchsvolle Strecke, welche im klassischen Stil zu bewältigen war. Die Mädl`s liefen hervorragend und besetzten alle Stockerlplätze in der Klasse Schülerinnen II weiblich, Jahrgang 2000.

Bei insgesamt knapp 30 Starterinnen wurde Kathi 1., Laura 2. und Anna 3 und der Sprecher bei der Siegerehrung staunte und sagte: “Schauen sie genau hin – die Plätze 1, 2 und 3 sind allesamt mit Läuferinnen vom Schiclub Bad Kleinkirchheim besetzt! In der Klasse Schüler II männlich, Jahrgang 1999, kam Manuel Ogertschnig auf den ebenso erfreulichen 3. Platz. Ein wirklich sensationeller Erfolg unserer SportlerInnen. Es gilt nun, diese Form beizubehalten und bei den Österreichischen Meisterschaften vom 17. bis 19. Jänner in Lackenhof am Ötscher in Niederösterreich um die Medaillen mitkämpfen zu können.

Unsere KaderläuferInnen konnten tatsächlich an die hervorragenden Leistungen von Saalfelden anschließen! Am Freitag absolvierten die Mädl’s Kathi, Laura, Anna sowie Manuel den Sprintbewerb. Zum Auftakt galt es, sich im Prolog für die Finalläufe zu qualifizieren. In der Schülerinnenklasse kamen die besten 12 ins Finale und die Mädl’s schafften das alle, Laura als 6, Anna als 8. und Kathi als 12. Im ersten Halbfinallauf belegten Anna dann den 5. und Kathi den 6. Platz, im zweiten Halbfinallauf wurde Laura zwar 3., da dieser aber der langsamere der beiden war, schied auch Laura leider aus. Im kleinen Finale siegte dann Anna, Kathi wurde 3. und Laura 4. was für die Endwertung die Plätze 7, 9 und 10 bedeutete. Ein mehr als ausgezeichneter Erfolg wenn man bedenkt, dass sie sich mit den älteren Jahrgängen messen mussten.

Manuel qualifizierte sich als 5. im Prolog souverän fürs Halbfinale und schaffte dort als 2. den direkten Aufstieg ins Finale. Im Finale erwischte er wieder einen guten Start, mit taktischer Raffinesse und einem starkem Schluss-Sprint wurde er österreichischer  Vizemeister im Sprintbewerb in der Klasse Schüler II männlich und konnte stolz die Silbermedaille entgegen nehmen.

Am zweiten Tag stand der Einzelbewerb im klassischen Stil am Programm. Nachdem während dem Rennen eine Läuferin leider gestürzt war und der Verdacht einer schwerwiegenden Verletzung vorlag, wurden unsere Mädl’s in der ersten Runde gestoppt und das Rennen wurde abgebrochen. Nach der Erstversorgung dem Abtransport der gestürzten Läuferin mussten sich die Mädl’s neu motivieren und durften erst als letzte Renngruppe  nochmals an den Start.

Die Loipe war schon sehr weich vom einsetzenden Föhn und wegen des Abbruchs nach dem ersten Start wurde auch die Streckenlänge verkürzt. Laura, Anna und Kathi stellten sich gut auf die Situation ein und Kathi holte in der Jahrgangswertung den 2. Platz mit 1,9 Sekunden Vorsprung auf Laura. Anna kam knapp dahinter auf den 4. Rang und in der Gesamtwertung der Schülerinnen II weiblich bedeutete das die Plätze 7, 8 und 12.

Manuel startet als Mitfavorit der Klasse Schüler II männlich und konnte nach der Silbermedaille im Sprint auch in diesem Rennen eine Medaille holen. Nach 3 schwierigen Runden kam er 5 Sekunden hinter dem Zweiten ins Ziel und bekam am Abend bei der stimmungsvollen Siegerehrung die Bronzemedaille von Markus Gandler, dem ÖSV-Rennsportdirektor für Langlauf und Biathlon, umgehängt.

Der für Sonntag angesetzte Staffelbewerb konnte wegen des immer stärker werdenden Föhnsturm leider nicht mehr durchgeführt werden. Die Witterung setzte der Loipe zu sehr zu und ein sicheres bzw. faires Rennen wäre nicht möglich gewesen. Die Staffel soll im Rahmen des Austria Cup-Bewerbes in Villach am 1. und 2. März zur Austragung kommen. Und da haben unsere so erfolgreichen Mädl’s wiederum eine sehr gute Chance auf eine Medaille!